NORA WEHNER

Energie für Mensch und Pferd

Die Gedanken sind frei...

Manchmal ganz regelmäßig, manchmal nur sporadisch.
Hier wirst du hier alles was mich gerade bewegt zu lesen bekommen!

Natürliches Herdenverhalten bei Pferden
Zum Download, ausdrucken und weiterverteilen!!
herdenverhalten.pdf (84.35KB)
Natürliches Herdenverhalten bei Pferden
Zum Download, ausdrucken und weiterverteilen!!
herdenverhalten.pdf (84.35KB)

23.06.2021

Du bestimmst! Eine Geschichte zum Nachdenken.

20210623_204903_0000.jpg
“Du kannst niemanden glücklich machen, der es nicht bereits schon ist.” so oder so ähnlich ein Zitat aus einem Schweiger Film, ich glaube es war Zweiohrhasen.
Genauso verhält es sich mit der Heilung. Oder dem Pferdetraining. Oder mit anderen Dingen im Leben.
” Du kannst den Samen zum Wachsen anregen. Aber es muss bereits jener Samen vorhanden sein!”
Ich wurde mal wieder ganz dringend gerufen. Als Trainer. Ein Pferd hat imenze Verlusstängste. Der Wallach kann nicht mehr alleine bleiben. Wenn ein Pferd die Herde verlässt, dreht er durch und attackiert sogar die anderen Pferde.
Als Trainer kann ich hier nicht viel helfen. Ich empfehle ein Verwöhnprogramm, immer wenn ein anderes Pferd geht. Das ist anstrengend und sicher auch zeitaufwendig aber hilft nun mal nix. Mit einem Schalter umlegen ist es hier nicht getan. So eine Sache braucht Zeit.
Ich empfehle meine Heilarbeit, denn irgendwo liegt die Ursache ja begraben. Im Stall angekommen, zeigt mir die Besitzerin die Symptomatik. Ich merke sofort, hier wird etwas verdrängt. Dem Pferd ist etwas ganz deutlich an die Nieren gegangen. Aber dazu benötige ich natürlich Hilfe von den Besitzern. Ratlos ließen sie mich zurück. Nach fast einer Stunde im Stall, ich immer noch grübelnd und fragend was vorgefallen sein könnte - ich habe währenddessen zusätzlich eine Futterumstellung zur Unterstützung der Niere empfohlen- rückte die Besitzerin ENDLICH mit der Sprache heraus. Sie habe im letzten Jahr einen sehr schweren Verlust erlitten. Ich spürte sofort die zurückgedrängte Trauer. Einen kurzen Moment durfte ich in ihr Herz blicken, dann war auch schon wieder alles vorbei. Dankbar für die “Erlösung” meiner Grübelei wusste ich nun endlich was dem Pferd zusetzte: nur wenn die Besitzerin endlich den erlebten Verlust annimmt, zulässt und wahrhaftig trauert, kann das Pferd “geheilt” werden. Aber dazu ist es eben nötig die Dose der Pandora zu öffnen und in die Tiefen Wunden der Seele einzutauchen.

  Wer mich kennt, weiß, dass ich klare Worte zu jeder Situation finde. Wer bereit ist sein Problem, nein besser gesagt, seine Aufgabe zu lösen, macht einen Folgetermim nach Bedenkzeit aus. Somit gehe ich sicher, das nicht in Kurzschlussreaktion zugesagt wurde, sondern man ernsthaft an einer Lösung interessiert ist.

Nach ein paar Wochen bekam ich die Nachricht, dass die Futterumstellung nichts gebracht hat - für mich total logisch, denn die Ursache befindet sich nicht im Körper des Pferdes- und was sie mir schuldig ist. “Du bist mir nichts schuldig, denn leider konnte ich deinem Pferd nicht helfen.”
Die Besitzerin war (noch) nicht bereit an ihrer seelischen Verletzung zu arbeiten. Das ist vollkommen in Ordnung. Ihr Pferd wird sie regelmäßig unterschwellig daran erinnern, dass da noch etwas verborgen liegt.

Und mit jeder kleinen erlebten Geschichte wächst die eigene Erfahrung.
Ich bin dankbar darüber, dass ich meinem Herz und Gefühl vertrauen kann und bin glücklich, dass bei mir nur zufriedene Kunden zahlen müssen. Denn nur so bekomme ich einen wahren und positiven Energieausgleich zurück.

Admin - 20:52 @ Die Gedanken fließen..., Der Zosse, allgemein | Kommentar hinzufügen